Deutsch flagEnglisch flagFranzosisch flagAdd to Google
Gruen mit schwarzen Punkten und roten Augen

Beliebte Beiträge

Archive

# Seiten von Bekannten und mir selbst

Interessante Seiten

Schlagwörter

Archive for the 'Reviews/ Tests' Category

NEU: Canon EOS 5D Mark III – Warten auf die Canon EOS 650D/Rebel T4i

Freitag, März 2nd, 2012

Heute wurde auf der Canon Seite nun endlich die Canon EOS 5D Mark III vorgestellt: http://www.canon.de/. Bei dieser Kamera handelt es sich um eine Vollformat-DSLR Kamera mit 22,3 Megapixel und 61 Punkt Autofokus. Es sollen Reihenaufnahmen von 6 Bilder/ Sekunde und hochwertige FULL-HD Videos mit manueller Steuerung von Bildrate und Ton.

Die wichtigsten Features dazu sind hier aufgelistet:

  • Vollformat-CMOS-Sensor mit 22,3 MP
  • 61-Punkt-AF
  • Reihenaufnahmen mit bis zu 6 B/s
  • ISO-Empfindlichkeit 100-25.600, erweiterbar auf ISO 50-102.400
  • Full-HD-Videos mit manueller Steuerung
  • 14-Bit DIGIC 5+ Prozessor
  • Schutz gegen Umwelteinflüsse
  • 8,11 cm (3,2 Zoll) LCD, ca. 1.040.000 Bildpunkte
  • HDR-Modus

Preislich liegt das Gehäuse des Vorgängermodell Canon EOS 5D Mark II derzeit bei ca. 1800 €. Für die EOS 5D Mark III gibt es derzeit noch keine Preisinformationen von Händlern, aber sollte bei ca. € 3299.- / Body liegen (UVP).

Nun bleibt nur noch abzuwarten, wann die Canon EOS 650D bzw. Rebel T4i vorgestellt wird. Gerüchten zufolge kann es sich auch bei diesem Modell quasi nur noch um wenige Tage handeln. Ob diese auch mit DIGIC 5 Prozessor und sogar 24 Megapixeln ausgestattet wird, bleibt nach wie vor reine Spekulation. Mehr dazu in diesem Beitrag: Gerüchte zu Leistungsdaten der Canon 650D/ Rebel T4i?

Video-Review: flammenlose Echtwachskerzen von ELMABIA

Donnerstag, Dezember 22nd, 2011

[gesponserter Artikel] In diesem Beitrag darf ich euch ein kurzes Video-Review zu den Flammenlose Echtwachskerzen vom ELAMBIA vorstellen. Die Kerzen sind für den Transport gut mit Styropor verpackt. Und die Inbetriebnahme ist sehr einfach. Doch bevor ihr jetzt zu viel zu lesen habt, schaut euch lieber zu erst das von mir erstellte, zweiminütige Video-Review an:

Im Lieferumfang befinden sich neben den drei Echtwachskerzen auch noch jeweils zwei herkömmliche AA-Batterien und eine kurze, deutschsprachige Gebrauchsanleitung. Nach dem die Kerzen ausgepackt wurden, müssen nur noch die Batterien an der Unterseite der Kerzen installiert werden. Danach ist die Kerze auch schon Einsatzbereit.

Die Kerze kann entweder im normalen Kerzen-Modus oder im Farbwechselmodus betrieben werden. Zusätzlich besitzt die Kerze eine Timerfunktion, die die Kerze nach 5 Stunden automatisch ausschaltet und nach 19 Stunden wieder an. Die Kerzen sind vom Gewicht her etwas leichter als man von echten Kerzen dieser Dimension erwarten würde. Trotzdem sind diese schwer genug, um nicht sofort vom leichtesten Stoß in die Tiefe befördert zu werden.

IMG_5223.JPG IMG_5225.JPG IMG_5228.JPG IMG_5232.JPG

Dank des Tropfeneffektes und der Flackerfunktion wirken für mich die flammenlosen Kerzen sehr Natürlich. Selbst, im direkten Vergleich mit einer echten Kerze müssen sich die Flammenlosen nicht verstecken. Gegenüber herkömmlichen Kerzen haben die flammenlosen den großen Vorteil, auch unbeaufsichtigt gefahrlos verwendet werden zu können. Einsatzorte können Krankenhäuser, Altenheime, Kinderzimmer oder einfach für normale Kerzen unpassende Orte wie zum Beispiel ein Regal oder ein Schrank mit Glastüre sein. Auch im Freien, wenn zum Beispiel der Wind das anzünden normaler Kerzen unmöglich macht, sind diese flammenlosen Ideal.

Abschließend möchte ich euch auch noch kurz den Farbwechselmodus anhand einige “Schnappschüsse” im Bereich der Abstrakten Fotografie zeigen. Wenn ich darin noch etwas mehr Zeit investiere, könnte ich mir durchaus noch sehr interessante Bilder vorstellen.

IMG_5234.JPG IMG_5239.JPG IMG_5248.JPG IMG_5242.JPG IMG_5237.JPG IMG_5241.JPG

Über Anregungen zum Video selbst oder Fragen zu diesen Flammenlose Echtwachskerzen würde ich mich sehr freuen und euch bitten, einen kurzen Kommentar zu hinterlassen.

Kopf- bzw. Stirnlampe LED LENSER® H4 im Test + Verlosung/ Gewinnspiel!

Samstag, Oktober 15th, 2011

Seit längerem komm ich wieder einmal dazu, hier einen neuen Beitrag zu schreiben. In diesem Fall darf ich euch eine neue Taschenlampe vorstellen, die LED Kopf- bzw- Stirnlampe H4 von LED LENSER. Die Lampe ist auf Amazon um ~25 € erhältlich, wodurch ich mich etwas schwer tue, diese direkt mit deutlich teureren LED Lenser Produkten zu vergleichen.

Erster Kritikpunkt könnte die Verpackung sein, da die H4 leider in einer Blisterverpackung geliefert wird, welche schon beim Auspacken ohne geeignetem Werkzeug (Schere oder Messer) leichten Ärger verursachen könnte. Mehr lass ich euch vorerst nicht lesen, sondern verweise euch mal auf das folgende Videoreview, das ich dazu erstellt habe:

Wie ich im Video schon zeige, ist die Lampe sofort nach dem auspacken einsatzbereit. Das “Taschenlampengehäuse” dient gleichzeitig auch als Tragebox, an der sich ein um 360° drehbarer Gürtelclip befindet. Aus meiner Sicht entspricht das “Taschenlampengehäuse” nicht der Verarbeitungsqualität die ich von LED LENSER gewohnt bin und auch der Verschluss ist sehr filigran und verspricht nicht zu lange Lebensdauer. Der Umbau von Stirnlampe zu Taschenlampe erfordert etwas Fingerspitzengefühl, aber gelingt relativ flott.

(mehr …)

Lichtstarkes Normalobjektiv Canon EF 50mm f/1,8 – Günstig aber gut!

Sonntag, Juli 10th, 2011

Ein original Canon Objektiv das “günstig” ist, so etwas gibt es nicht, oder? Doch es gibt eines, ich konnte es selbst kaum glauben und bin eher nur durch Zufall darauf gestoßen. Das Normalobjektiv Canon EF 50mm f/1,8 ist auf Amazon um ~100 € zu erhalten und ist somit mit einer maximalen Blende von f/1.8 nun mein lichtstärkstes Objektiv.

IMG_2155.JPG IMG_2175.JPG IMG_2219.JPG IMG_9855.JPG

IMG_2023.JPG IMG_9903.JPG IMG_9888.JPG

Erwartet habe ich mir von diesem Objektiv um diesen Preis nicht sehr viel, aber ich bin bis jetzt sehr zufrieden damit. Einziger und auch größter Kritikpunkt daran ist wohl die gesamte Verarbeitung, es fühlt sich einfach nur “billig” an, aber um so überzeugender finde ich dagegen die Lichtstärke und Bildleistung. Für mich ist es ideal, auch bei schlechten Lichtverhältnissen (Available Light) noch halbwegs brauchbare Bilder zu machen. Weiters ist dank der großen maximale Blende eine sehr geringe Schärfentiefe möglich, was neue gestalterische Möglichkeiten mit 50 mm Brennweite zulässt.

Detailliertere Bildinformationen findet ihr unter den folgenden 100 % Crops aus den obigen Bildern:

IMG_2219.JPGIMG_2155.JPGIMG_9855.JPGIMG_2023.JPGIMG_9888.JPGIMG_9903.JPG

Die Bilder sind alle direkt aus dem “Leben” gegriffen und in manchen Fällen war das Licht extrem schwach, wodurch ISO-Werte bis 1600 notwendig waren. Alle Bilder, außer bei den Fröschen, wurden ohne zusätzlicher Beleuchtung fotografiert. Ich kann das Canon EF 50mm f/1,8 für den Preis von knapp 100 € nur jedem weiterempfehlen, der vor allem bei verfügbarem (schlechten) Licht fotografieren will und dafür nicht etliche 100 € mehr für ein lichtstarkes Normalobjektiv ausgeben möchte.

Neues Objektiv und erste Bilder – Canon EF 100-400mm L IS USM!

Samstag, Mai 28th, 2011

Nach langem Warten, Überlegen und Kopfzerbrechen habe ich mich nun doch wieder dazu überwinden können, mir nochmal ein entsprechendes Tele-Zoom-Objektiv zu kaufen, nach dem ich ja mit dem letzten von Sigma leider gar nicht zufrieden war: Das Objektiv Sigma 150-500mm 5,0-6,3 DG APO OS HSM im Test
Mein neues Tele-Zoom-Objektiv ist das “Canon EF 100-400mm L IS USM” welches gerade bei Amazon “relativ” günstig um ca. 1300 € zum kaufen gibt. Ich habe dieses Objektiv nun seit ca. zwei Wochen und werde es mir definitiv behalten. Die Schärfe finde ich ok (sie haut mich nicht vom Hocker) aber ist aus meiner Sicht deutlich besser als bei dem bereits erwähnten Sigma-Zoom-Objektiv. Was mich wirklich überzeugt, sind der schnelle und leise Autofokus, die Farben und Kontraste welche mit diesem Objektiv zustande kommen.

Einen detaillierten Testbericht/ Review zum “Canon EF 100-400mm L IS USMwerde ich nicht schreiben, da mir leider dafür die Zeit fehlt und es im Internet mehr als genug Testberichte und Kundenrezensionen dazu gibt. Für mich zählen in erster Linie nur die Fotos welche damit zustande kommen:

IMG_8689_PS_16_9.jpg IMG_8695_PS_16_9.jpg IMG_8160_PS_16_9.jpg

IMG_8191_PS_16_9.jpg IMG_8201_PS_16_9.jpg IMG_8682_PS_16_9.jpg

Hauptgrund für ein derartiges Tele-Objektiv war bestimmt die fehlende Möglichkeit, Tierportraits von freilebenden Vögel zu machen. Aber nicht nur im Bereich der Tierfotografie ist für mich dieses Objektiv interessant, sondern auch für die Landschaftsfotografie:

IMG_8245_PS_16_9.jpg IMG_8234_PS_16_9.jpg IMG_8259_PS_16_9.jpg

IMG_8271_PS_16_9.jpg IMG_8274_PS_16_9.jpg IMG_8275_PS_16_9.jpg

IMG_8273_PS_16_9.jpg IMG_8718_PS_16-9.jpg IMG_8736_PS_16_9.jpg

Aufgenommen wurden alle Bilder mit der Canon EOS 550D mit freier Hand. Die verwendete Brennweite lag bei den meisten Bildern bei 400 mm, wodurch ich persönlich von der Bildqualität und Schärfe sehr zufrieden bin.

Testbericht H14 Kopflampe – LED LENSER fördert Bildung und Wissenschaft!

Montag, Mai 2nd, 2011

[Trigami-Review] Hallo Leute, in diesem Beitrag darf ich ein Review/ einen Testbericht über die Kopf- bzw. Stirnlampe H14 von LED LENSER schreiben. Dabei handelt es sich bereits um das 3. Produkt von LED LENSER, welches ich testen darf und um so optimistischer bin ich, dass dieses Review auch sehr positiv ausfallen wird. Neben der H14 gibt es auch noch eine aufladbare Variante, die H14R. Nach dem LED LENSER in dieser Kampagne die Bildung und Wissenschaft (“Helle Köpfe”) fördert, darf ich im ersten Teil dieses Beitrages diese High-End Taschenlampe an einen Vertreter aus der Wissenschaft überreichen. Im zweiten Hauptteil haben wir uns dazu entschlossen, die Outdoor-Taschenlampe beim Klettern bei Nacht zu testen, wo es zwingend notwendig ist, gutes Licht bei zwei freien Händen zu haben. In den letzten beiden Teilen möchte ich kurz auf die technischen Funktionen/ Details der H14 und auf weitere Anwendungsmöglichkeiten dieser multifunktionalen Taschenlampe eingehen.

IMG_1196_PS.jpg IMG_1198_PS.jpg LED LENSER H14

Helle-Köpfe: LED LENSER fördert Bildung und Wissenschaft:
Im Rahmen dieser Kampagne durfte ich im Namen von meinem Blog und LED LENSER ein zweites Exemplar der H14 an einen “Hellen Kopf” übergeben. Meine Wahl dafür viel sofort auf Bernhard H., welcher seit Jahren in der Forschung an der Fachhochschule Wels tätig ist und vor ca. 1 1/2 Jahren seine Doktorarbeit an der TU-Wien erfolgreich hinter sich gebracht hat (Titel der Dissertation: Detektierbarkeit von Heterogenitäten in Fe – Basis – und Aluminiumlegierungen mittels Röntgen – Computertomographie). Wie der Name der Arbeit schon sagt, beschäftigt sich Bernhard mit der zerstörungsfreien Werkstoffprüfung mittels Röntgen- Computertomografie (CT). Übergeben durfte ich ihm die H14 direkt beim CT-System, welches sowohl mit einer 225 kV Mikrofokus als auch mit einer 450 kV Minifokus Röntgen-Röhre und einem 2048 x 2048 Pixel Flachbettdetektor ausgerüstet ist. Der CT ist in einem eigenen Strahlenschutzraum aufgebaut. Weiters konnte ich dann auch noch kurz Bernhards Arbeit dokumentieren, wobei als Lichtquelle für die folgenden Bilder natürlich hauptsächlich die LED LENSER H14 eingesetzt wurde.

IMG_7828_PS.jpg IMG_7830_PS.jpg IMG_7834_PS.jpg

Leider haben wir uns nicht getraut, die neue Taschenlampe mit dem CT zu betrachten, da durch die Röntgenstrahlung eventuell der Chip der Microcontroller gesteuerten LED-Taschenlampe beschädigt werden könnte. Weitere Details über die zerstörungsfreie Werkstoffprüfung mittels CT findet ihr hier: http://3D-CT.at. Einsetzten wird Bernhard die Taschenlampe bei sämtlichen Outdooraktivitäten, wie zum Beispiel: Klettern (siehe später), Bergsteigen, Wandern, Geocaching, uvm … .

LED LENSER H14 – Klettern bei Nacht dank unglaublicher Lichtleistung:
Nun komme ich zum Hauptpunkt dieses Beitrags, der Praxiseinsatz der H14 bei Nacht. Das Klettern in Kletterhallen und mittlerweile auch in Klettergärten erfreut sich immer mehr Beliebtheit. Es gibt nur noch sehr selten Tage, an denen man ungestört und ohne das Gefühl zu haben, von den nächsten verdrängt zu werden, in Ruhe seine Routen in den Klettergärten gehen kann. Deshalb haben wir uns dazu entschlossen, einfach einmal bei Nacht zu klettern. Dazu eignete sich natürlich die neue Stirn- bzw. Kopflampe H14 ideal, da es beim Klettern für beide Personen (Kletterer und Sicherungsperson) zwingend notwendig ist, zwei freie Hände zu haben. Also brachen Bernhard, Michael und ich (hauptsächlich als Kameramann) auf, um eine halbe Nacht kletternd zu verbringen. Unser Ziel war ein Klettergarten in der Nähe von Linz (Steinbruch Dörnbach/ Österreich).

IMG_7711_PS.jpg IMG_7732_PS.jpg IMG_7778_PS_mont.jpg IMG_7720_PS.jpg IMG_7783_PS.jpg

Nach anfänglichen Unsicherheiten machte das Klettern bei Nacht richtig viel Spaß und kann durchaus als Alternative zum Klettern bei Tag angesehen werden. Dank der langlebige Taschenlampe mit einfacher Bedienung und dem meiner Meinung nach weltbesten Fokusiersystem (Advanced Focus System) scheitert es beim Klettern bei Nacht am aller wenigsten am fehlenden Licht. Dank der schnellen Einhandfokussierung kann bei Bedarf selbst beim Klettern oder Sichern der Fokus der fokusierbaren LED-Lampe verstellt werden. Weitere Bilder zu dieser spannenden Outdooraktivität bei Nacht findet ihr hier:

IMG_7755_PS.jpg IMG_7726_PS.jpg IMG_7728_PS.jpg IMG_7737_PS-montage.jpg

IMG_7758_PS.jpg IMG_7773_PS.jpg IMG_7796_PS.jpg IMG_7803_PS.jpg

Und somit möchte ich dann auch schon zu den letzten beiden Punkte dieses Textreviews kommen und noch etwas mehr auf die technischen Details sowie weitere Anwendungsmöglichkeiten der LED LENSER H14 eingehen. (mehr …)