Deutsch flagEnglisch flagFranzosisch flagAdd to Google
Formen des Wasseres...

Beliebte Beiträge

Archive

# Seiten von Bekannten und mir selbst

Interessante Seiten

Schlagwörter

Wespenspinne – Angst vor Spinnen? (Zebra-, Tiger- oder Seidenbandspinne)

Angst vor Spinnen sollte man nicht haben, wenn Tierchen wie diese Wespenspinne im Garten leben. Nach dem relativ viele Besucher mit einer Suchanfragen bzgl. dieser Spinnenart auf meinen Blog weitergeleitet werden, habe ich mich dazu entschlossen, dieser Spinne einen eigenen Post zu widmen. Die Wespenspinne (Argiope bruennichi) wird auch als Zebraspinne, Tigerspinne oder Seidenbandspinne bezeichnet und ist eine Spinne aus der Familie der Echten Radnetzspinnen. 2001 wurde sie sogar zur Spinne des Jahres gewählt.

Wespenspinne_mit_biene_©_Bernhard_Plank.jpg Wespenspinne_mit_schwebfliege_©_Bernhard_Plank.jpg

Männchen erreichen nur eine Körperlänge von sechs Millimetern und sind mit ihrer hellbraunen und dunkler Zeichnung wesentlich unauffälliger als die Weibchen. Diese werden bis zu 25mm groß und haben ein unverwechselbares,  gelb-weiß gestreiftes Hinterleib (Opisthosoma) welcher wespenähnlich gezeichnet ist und einen einfärbigen, silbrig-weiß behaarten Vorderleib (Prosoma).

IMG_1479_PS_crop_filtered_(c)_Bernhard_Plank_2.jpg IMG_1488_PS_crop_filtered_(c)_Bernhard_Plank_2.jpg

Im Schnitt benötigt eine Wespenspinne 40 Minuten für den Netzbau. Die Höhe der Netznabe liegt üblicherweise zwischen 20 und 70 cm über dem Boden. Charakteristisch für das Netz der Wespenspinne ist ein häufig sehr kräftiges, zickzackförmiges Gespinstband in vertikaler Ausrichtung ober- und unterhalb der Nabe, das sogenannte Stabiliment. Abhängig von ihrem Lebensraum besteht die Beute vor allem aus Heuschrecken und Hymenopteren wie Bienen und Wespen. Es werden jedoch auch fast alle anderen Insekten mit geeigneter Größe erbeutet,  wie zum Beispiel Fliegen, Schmetterlinge, Libellen oder Heupferde.

Ich hoffe, ich habe mit diesen Bildern keinem Angst bereitet, der wirklich an einer der Phobien,  Arachnaphobie, Arachnephobie, Arachniphobie oder Arachnophobie, leidet.


6 Responses to Wespenspinne – Angst vor Spinnen? (Zebra-, Tiger- oder Seidenbandspinne)

  1. Rolf

    Hallo Bernhard,
    Deine Spinnenaufnahmen sind ja super. Bild Nr. 3 ist mein Favorit, klasse Schärfe!
    Viele Grüße
    Rolf

  2. Ruth

    9.September 2008

    Hallo Bernhard,

    wir haben in Wien 22. einen Garten und seit heuer im Lampenputzergras, das in der prallen Sonne steht, 3 Wespenspinnen. Ich mag Spinnen eigentlich nicht, aber diese 3 “Damen” sind so wunderschön, dass ich mittlerweile jeden Tag nach ihnen schaue.
    Danke für Ihre tollen Aufnahmen!

    Viele Grüße

    Ruth

  3. Bernhard

    Hallo Ruth,

    danke für deinen Kommentar. Mir geht es ähnlich, das mir Spinnen nicht sonderlich gefallen, aber die Wespenspinne finde ich einfach schön. Wir haben sie mitlerweile glaub ich schon fast 10 Jahre in unserem Garten und sie sind es immer wieder einige Minuten wert, einfach stehenzubleiben und sie zu beobachten. Die Anzahl an Spinnen die wir haben ist schwer einzuschätzen, aber denk das sie rund um unser Biotop verteilt bestimmt zwischen 10 und 15 Spinnen liegt.

    Hat mich sehr gefreut das dir (Ihnen) meine Aufnahmen gefallen haben.

    Grüße
    Bernhard

  4. Adrian

    Hallo Bernard

    Mir gefalllen die Fotos der Spinnen auch – und sowieso Makrofotos im allgemeinen. Waren dies eher Schnappschüsse oder hast du mit Stativ und z.B. verschiedenen Einstellungen experimentiert?
    Mir gefällt das 1. der vier Fotos gut, da es die Diagonale betont. Wenn die Spinne noch ein wenig weiter oben links im Bild plaziert wäre, hätte dadurch das Bild rechts unten etwas mehr Raum und hätte vielleicht noch eine etwas intensivere Wirkung.
    Analog hätte ich beim 2. Bild versucht, die vertikale Linie (gebildet durch Spinne und Netz) etwas mehr nach rechts zu verschieben. Dadurch wäre das Motiv nicht mehr mittig ausgerichtet, was ich persönlich (meist) zu vermeiden versuche.
    Beim 3. Bild finde ich die Mittige Ausrichtung der Vertikalen wiederum perfekt, da die Beine hierbei ziemlich genau auf den Diagonalen zu liegen kommen.

    Diese Kommentare sind als Input gedacht :-). Schau doch mal bei mir vorbei: http://www.adimage.ch

  5. Bernhard

    Hallo Adrian,
    auch dir einen herzlichen Dank für deinen sehr ausführlichen Kommentar.
    Also bei den letzen beiden Bildern habe ich ein Stativ verwendet. Bei den ersten beiden Bildern bin mich mir nicht mehr ganz sicher, aber ich vermute das ich keines verwendet habe, da es aus dieser Perspektive nicht möglich gewesen wäre ein Stativ aufzubauen ohne dabei das Netz, bzw. die Spinne zu (zer)stören.
    Ob Schnappschuss oder nicht ist schwierig zu beantworten. Also ich wollte schon bewusst Aufnahmen machen und habe diesbezüglich nicht viel experimentiert, sondern einfach dann die besseren Resultate hier veröffentlich. Auf Grund von Windbedienungen und dem z.T. freihändigem Fotografieren sind natürlich auch immer einige “unbrauchbare” Aufnahmen dabei.

    Zu deinen Anmerkungen kann ich dir soweit zustimmen. Prinzipiell vesuche ich zumeist auch, das Motiv nicht mittig auszurichten. Jedenfalls danke für die konstruktive Kritik, ich werde mir bei Gelegenheit deine Page anschauen.

    Grüße
    Bernhard

  6. Rita

    Obwohl ich früher eine richtige Phobie hatte, bin ich heute glücklicherweise in der Lage dieses Tier anzuschauen und sie leben zu lassen. Ich habe heute das 1. Mal eine Wespenspinne gesehen und gleich im Internet danach gesucht. Laut Beschreibung muss das ein Weibchen gewesen sein, da sie sehr gross war (etwa 2 cm Körper). Schön und etwas unheimlich. Trotzdem habe ich Freude an dieser Entdeckung. Ich habe sie mit meinem Handy fotografiert aus ca. 10cm, dann hat sie die Flucht ergriffen.
    Grüsse Rita