Hinweis auf Verwendung von Cookies


Deutsch flagEnglisch flagFranzosisch flagAdd to Google
Wassertrofenballett

Beliebte Beiträge

Archive

# Seiten von Bekannten und mir selbst

Interessante Seiten

Schlagwörter

Olympus SP-570UZ Review/ Testbericht part 4 – Ausgezoomt (Pro & Kontra + Fazit)

Guten Tag, es ist soweit und es hat sich leider Ausgezoomt. Ich habe mich gestern dazu entschlossen, die Olympus SP-570UZ heute zurück zu schicken. Aus diesem Grund wird dies auch der vorläufig letzte Teil meines Reviews bzw. Testberichtes werden. Es kann sein, das ich noch, wie ich zu Beginn meiner Berichte versprochen, alles in einem *.pdf zusammenschreibe und dies hier veröffentlichen, aber im Wesentlichen habe ich nicht mehr viel über die Olympus SP-570UZ zu berichten außer folgende paar Zeilen.

RAHMEN_P4110079_PS_2_3.jpg

 

+ Pro o Neutral- Kontra
+ Preiso SuperMakro Modus- Lichtstärke
+ Flexibilitäto “manueller” Zoomring- Rauschen
+ 20x Zoomo Menüführung- Blendenbereich
+ Displayqualität - Batterieanzeige
+ Farbwiedergabe - Batterieleistung
+ Bildstabilisator - Helligkeitsabfall in den Ecken
+ Schärfe  - digitaler “Sucher”
+ PC-Verbindung - Auto-Fokusgeschwindigkeit
  - xD-Speicherkarte
  - Bilddetails
  - Auslöseverzögerung
- Kontroll-/ Menü-Rad
- AA Batterien/ Akkus
- max. Belichtungszeit
- Bild-Format 4:3
- Auflösung bei 16:9
- keine mitgelieferte Speicherkarte
   

Genaueres zu den Einzelnen Pro & Kontras gibt es unter Continue reading >> zu lesen.

Fazit:
Es handelt sich um eine sehr universell einsetzbare Kamera mit vielen zusätzlichen Funktionen. Für mich persönlich ist sie jedoch nichts, da ich durch die Canon EOS 350D leider relativ hohe Ansprüche hatte. Beim Kauf der Olympus SP-570UZ hoffte ich, die ideale Kamera für spontane Fotos gefunden zu haben, was leider dann doch nicht der Fall gewesen ist da sie für mich einen zu geringen Einstellbereich für Blende und Belichtungszeiten hat und die Bildqualität was Rauschen und Details anbelangt, zu gering ist. Außerdem hab ich mir unter einem 20x Zoom einfach zu viel vorgestellt und gehofft, damit auch Vögel gut fotografieren zu können, was leider nicht der Fall war. Jedem, der nicht all zu viel Wert auf Qualität legt, oder schnell Schnappschüsse aus größeren Entfernungen machen möchte, dem kann ich die Kamera nur empfehlen.

+ Pro
+ Preis: mit ~450€ sehr gut für diese Funktionen
+ Flexibilität: Durch den SuperMakro-Modus und dem 20x Zoom ist ein sehr großer Brennweitenbereich abgedeckt
+ 20x Zoom: Bester derzeitige Zoom
+ Displayqualität: großer Display, gute Farben
+ Farbwiedergabe: Sehr gute “Farbechtheit” mit feinen Übergängen
+ Bildstabilisator: selbst bei 20x Zoom sind durchwegs scharfe Bilder möglich
+ Schärfe: gute schärfe, wenn richtig focusiert wurde
+ PC-Verbindung: Schnelle, unkomplizierte Verbindung ohne Installation

o Neutral
o SuperMakro Modus: Es sind gute Makros möglich bei einem Mindestabstand vom 1cm, jedoch ist man bei 1cm Mindestabstand bereits sehr unflexibel und bei gewissen Objekten wird durch die Kamera bereits zu viel Schatten erzeugt da das Licht verdeckt wird.
o “manueller” Zoomring: manuell Ja, aber es kommt kein manuelles Zoomgefühl auf, da der Zoom trotz allem elektrisch angetrieben wird und eher langsam ist.
o Menüführung: Am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig, aber durchwegs intelligent gelöst.

- Kontra
– Lichtstärke: Nach meinem Empfinden ist das Objektiv relativ schwach
– Rauschen: doch deutliches Rauschen, wobei es noch vertretbar ist mit ISO64
– Blendenbereich: für mich viel zu gering um damit experimentieren zu können
– Batterieanzeige: Zeigt lange “Voll” an und plötzlich geht nichts mehr
– Batterieleistung: ~130 Fotos, vor allem war der obige Punkt störrend
– Helligkeitsabfall in den Ecken: Zu den Ecken hin war in einigen Bildern ein Helligkeitsabfall ersichtlich.
– digitaler “Sucher”: Versprüht meiner Meinung gar kein “Kameragefühl” und ist sehr reaktionsschwach
– Auto-Fokusgeschwindigkeit: Langsamer Autofokus, vor allem bei schwachen Lichtverhältnissen
– xD-Speicherkarte: Ein teurer Flaschenhals
– keine mitgelieferte Speicherkarte: wenigstens eine kleine könnte mitgeliefert werden
– Bilddetails: gibt besseres
– Auslöseverzögerung: relativ hohe Auslöseverzögerung bei einem ohnehin schon langsamen Autofocus
– Kontroll-/ Menü-Rad: dreht sich zu stark, um mit dem Daumen alleine bedient werden zu können.
– AA Batterien/ Akkus: Bin der Meinung, Akkus haben eine längere Laufzeit und sind konfortabler.
– max. Belichtungszeit: liegt bei 15sec, ist ok, aber es gibt Situationen wo mehr besser waere
– Bild-Format 4:3: ist kein übliches Format mehr, wodurch fast jedes Bild manuell beschnitten werden muss
– Auflösung bei 16:9: ein von mir bevorzugte Format, was leider nur mit ~5Megapixel unterstützt wird.


1 Response to Olympus SP-570UZ Review/ Testbericht part 4 – Ausgezoomt (Pro & Kontra + Fazit)

  1. paolo

    nice beautiful macro, bravo!