Hinweis auf Verwendung von Cookies


Deutsch flagEnglisch flagFranzosisch flagAdd to Google
Rote Rose...

Beliebte Beiträge

Archive

# Seiten von Bekannten und mir selbst

Interessante Seiten

Schlagwörter

Tiergarten Schönbrunn: Wildnis hautnah erleben

Der Tiergarten Schönbrunn in Wien ist mit einer Größe von 17 ha der älteste Zoo der Welt. Er wurde von Kaiserin Maria Theresia und ihrem Gatten Kaiser Franz I. Stephan von Lothringen als Menagerie errichtet und im Jahre 1752 eröffnet. Der Tierbestand (bezieht sich nur auf Wirbeltiere) beläuft sich auf ca. 4600 Tiere in 480 Arten. (Tierliste aus dem Jahre 2006: zoovienna.at). Neben Exoten wie Elefanten, Giraffen und Raubkatzen gibt es auch zahlreiche heimische Tiere zu sehen und ermöglicht einen bunten Streifzug durch verschiedenste Tierreiche, von diversen Säugetieren, über Beutel- und Fledertiere, bis hin zu unzähligen Vogelarten, Kriechtieren und Fischen. Im Auge vieler zählt er auch zu den schönsten Zoo’ s der Welt, denn er ist nicht nur ein zoologisches, sondern auch ein architektonisches Schmankerl.

IMG_6068_PS_(c)_Bernhard_Plank.jpg IMG_6133_PS_(c)_Bernhard_Plank.jpg

IMG_6113_PS_16_9_(c)_Bernhard_Plank.jpg IMG_6090_PS_16_9_(c)_Bernhard_Plank.jpg

Ich war nach sehr langer Zeit vor einigen Wochen wieder ein mal im Tierpark Schönbrunn und kann ihn nur jedem empfehlen, der sich in Wien aufhält. Es waren auch sehr viele Jungtiere der Löwen, dem großen Panda den sehr verspielten sibirischen Tiger zu sehen.  Ich rate jedoch jedem, sich einen ganzen Tag für den Besuch im Zoo Zeit zu nehmen, damit es nicht zu stressig wird. Ich selbst habe es an einem Tag nicht geschafft, alle Tiere zu bewundern (lag aber sicher auch am Fotografieren).

IMG_6203_PS_16_9_(c)_Bernhard_Plank.jpg IMG_6201_PS_16_9_(c)_Bernhard_Plank.jpg 

IMG_6260_PS_(c)_Bernhard_Plank.jpg IMG_6278_PS_(c)_Bernhard_Plank.jpg

Bei der hier gezeigten Otterart, dem Zwergotter handelt es sich um die kleinste Otterart der Welt. Zwergotter wurden bzw. werden in manchen Gegenden gezähmt und für den Fischfang abgerichtet, obwohl sie normalerweise nur selten Fische jagen. Sie tauchen, fangen Fische und liefern diese gegen eine Belohnung ab.

Der im letzten Bild gezeigte “Waldrapp” (Geronticus eremita – der greisenhafte Einsiedler) warm von 4. bis ins 17. Jahrhundert im Balkan über Ungarn, Italien, Österreich, Schweiz, Süddeutschland, Nordafrika und dem Nahen Osten verbreitet. Zwischen 1630 und 1645 ist er vermutlich auf Grund rücksichtsloser Verfolgung aus Mitteleuropa verschwunden. Der Waldrapp steht auf der „ roten Liste “ ( Red Data Book) und zählt heute zu den am meisten bedrohten Tierarten der Welt. Während Auswilderungsprojekte in der Türkei und Israel scheiterten, gelang es der Konrad Lorenz Forschungsstelle in Grünau im Almtal unter Leitung von Kurt Kotrschal im Jahr 1997 ein Freiflugprojekt erfolgreich durchzuführen. Seit 2002 brütet diese Kolonie erstmals im Grünauer Cumberland Tierpark. Das Waldrappteam unter Leitung von Johannes Fritz versucht seit 2003 mit Ultralight Flugzeugen im Vorausflug, einer Gruppe handaufgezogener Tiere die Zugroute nach Süden in Erinnerung zu bringen. Die Überwinterung erfolgte 2003 in einem Schutzgebiet in der Toskana. Somit scheint die Wiederansiedelung in Europa wieder im Bereich des Möglichen. [Quelle: waldrapp.at]

Wesentlich mehr Bilder aus Schönbrunn gibt es in meiner Foto-Galerie zu betrachten: Raubtiere und andere exotische Tierarten…  . Aufgenommen wurden alle Fotos mit der Canon EOS 450D und dem EF 55-250mm IS Objektiv. 


1 Response to Tiergarten Schönbrunn: Wildnis hautnah erleben

  1. Tiergarten Schönbrunn in Wien | Foto Locations

    […] Kann ich nur jedem Empfehlen, der sich mal an Tierfotos versuchen möchte. Idealerweise sollte man jedoch bereits am Vormittag dort sein, da dann die meisten Tiere am aktivsten sind und die Besuchermassen noch nicht so extrem sind. Hier gibts ein paar Ausschnitte: http://leetsil.fh-forum.org/index.php/2 … n_usw.html […]