Hinweis auf Verwendung von Cookies


Deutsch flagEnglisch flagFranzosisch flagAdd to Google
Wasser und Eis...

Beliebte Beiträge

Archive

# Seiten von Bekannten und mir selbst

Interessante Seiten

Schlagwörter

|

Archive for Mai, 2009

Münster: Halle Münsterland, Universitäten, Kirchen, Tagungen, Fahrräder und Studenten…

Dienstag, Mai 26th, 2009

Die Universitätsstadt Münster hat ca. 270.000 Einwohner wovon rund ein Viertel davon Studenten und Schüler sind. Die Studentenstadt ist weiters auch als Fahrradstadt Deutschlands bekannt und man kann alle Ziele schnell und bequem mit dem Bike erreichen.

Ich konnte diese Stadt vorrige Woche anlässlich der DGZfP Jahrestagung 2009 (Tagungshomepage) bei wunderschönem Wetter besuchen und fühlte mich sofort sehr wohl. Ich hoffe die heutigen Unwetter haben diesen Teil Deutschlands halbwegs verschont und hoffe, dass die Unwetter auch bei uns in Oberösterreich ohne Überschwemmungen, zu starkem Sturm und Gewitter vorüberziehen.

Bei meiner sehr knapp bemessenen Freizeit konnte ich zum Glück das ein oder andere Foto machen, welche ich euch im Laufe der Wochen hier auf dieser Seite präsentieren will. Unter anderem konnte ich Bilder vom Hafen in Münster, der Halle Münsterland, dem Bischöflichen Schloss und natürlich der Altstadt mit sämtlichen Kirchen machen.

IMG_6865_PS_16_9_v2_BW.jpg IMG_6885_PS_16_9_BW.jpg

IMG_6863_PS_3_4_crop.jpg IMG_6870_PS_BW.jpg

Aufgenommen wurden die obigen Wasserspiele bei Nacht vor dem Messe- und Kongress- Zentrum Halle Münsterland. Es werden über 20.000 m² an Austellungflächen für Messen geboten, auch größere Events mit über 11.000 Besuchern oder Kongresse mit bis zu 4.000 Teilnehmern sollten für die Infrastruktur der Halle Münsterland kein all zu großes Problem darstellen. Mehr Informationen darüber gibt es auf halle-muensterland.de

Als letztes möchte ich in diesem Beitrag noch ankündigen, dass es in den nächsten Wochen neben weiteren Bildern von der Stadt Münster auch einen kurzen Testbericht/ Review über das Objektiv Sigma 150-500mm 5,0-6,3 DG APO OS HSM für meine Canon EOS 450D geben wird. Soviel aber schon mal vorweg, es ist riesig und mit seinen 1,9 kg auch richtig schwer.

Tiergarten Schönbrunn: Wildnis hautnah erleben

Samstag, Mai 16th, 2009

Der Tiergarten Schönbrunn in Wien ist mit einer Größe von 17 ha der älteste Zoo der Welt. Er wurde von Kaiserin Maria Theresia und ihrem Gatten Kaiser Franz I. Stephan von Lothringen als Menagerie errichtet und im Jahre 1752 eröffnet. Der Tierbestand (bezieht sich nur auf Wirbeltiere) beläuft sich auf ca. 4600 Tiere in 480 Arten. (Tierliste aus dem Jahre 2006: zoovienna.at). Neben Exoten wie Elefanten, Giraffen und Raubkatzen gibt es auch zahlreiche heimische Tiere zu sehen und ermöglicht einen bunten Streifzug durch verschiedenste Tierreiche, von diversen Säugetieren, über Beutel- und Fledertiere, bis hin zu unzähligen Vogelarten, Kriechtieren und Fischen. Im Auge vieler zählt er auch zu den schönsten Zoo’ s der Welt, denn er ist nicht nur ein zoologisches, sondern auch ein architektonisches Schmankerl.

IMG_6068_PS_(c)_Bernhard_Plank.jpg IMG_6133_PS_(c)_Bernhard_Plank.jpg

IMG_6113_PS_16_9_(c)_Bernhard_Plank.jpg IMG_6090_PS_16_9_(c)_Bernhard_Plank.jpg

Ich war nach sehr langer Zeit vor einigen Wochen wieder ein mal im Tierpark Schönbrunn und kann ihn nur jedem empfehlen, der sich in Wien aufhält. Es waren auch sehr viele Jungtiere der Löwen, dem großen Panda den sehr verspielten sibirischen Tiger zu sehen.  Ich rate jedoch jedem, sich einen ganzen Tag für den Besuch im Zoo Zeit zu nehmen, damit es nicht zu stressig wird. Ich selbst habe es an einem Tag nicht geschafft, alle Tiere zu bewundern (lag aber sicher auch am Fotografieren). (mehr …)

Insektenhotel: Weitere Bewohner und Besucher dieser Nisthilfe…

Sonntag, Mai 10th, 2009

In meinem ersten Beitrag über unsere Insektenhotel konnte ich die solitär lebende Blattschneiderbiene Megachile centuncularis (L.) vorstellen. Dieses mal werden drei neue Bewohner, bzw. Besucher von unserem selbst gebauten Insektenhotel fotografisch vorgestellt.

Zum ersten konnte ich eine Solitär-Wespe beobachten, wie diese ein Bambusrohr als geeignete Brutzelle des Insektenhotels (Bienenhotels) ausgewählt hat. Beim genauen Betrachten erkennt man, dass diese scheinbar eine Schmetterlingsraupe als Nahrungsvorrat für die späteren Larven einlagert. Bei dieser Wespenart handelt es sich aus meiner Sicht um eine solitäre Faltenwespe aus der Unterfamilie Eumeninae (Lehmwespen – Ancistrocerus nigricornis). Die Brutkammern werden anschließend mit Lehm verschlossen. Anzumerken ist vielleicht noch, dass alle solitären Faltenwespen unter Naturschutz stehen, und diese wohl auch nie am Kaffeetisch oder beim Essen anzutreffen sind. [Quelle: naturspaziergang.de ]

IMG_6383_PS_16_9_filtered.jpg IMG_6384_PS_16_9_filtered.jpg

Zu den anderen Bienenarten kann ich leider derzeit nicht viel schreiben und wäre über jeden Tipp bezüglich der Art und Familie sehr dankbar (siehe folgende Bilder): (mehr …)

Muttertag, ein Freudentag mit Blumen, Spazieren, Ausflüge und Grillen…

Sonntag, Mai 10th, 2009

… oder Stress, noch Blumen, Geschenke und Grußkarten in letzter Minute zu besorgen? Weiters noch Ärger damit, dass alles nicht so perfekt läuft wie geplant? Zuerst beim Grillen keine Hitze zu stande kommt und dann schlussendlich das ganze Fleisch verbrennt? So wünsch ich doch jedem Leser dieses Beitrages nur das Beste und das “Muttertag” nur ein sehr guter Film aus dem Jahre 1994 von Harald Sicheritz ist, mit dem die Hauptdarsteller Roland Düringer, Alfred Dorfer, Reinhard Nowak und Andrea Händler alle Väter und Kinder in Angst und Schrecken versetzt haben!

Ich selbst bevorzuge jedenfalls eine stressfreie Variante des Muttertags mit einem Spaziergang in unmittelbarer Nähe, wie zum Beispiel in Krenglbach (Oberösterreich):

IMG_6632_PS_16_9_(c)_Bernhard_Plank.jpg HDRI_IMG_6452_0_1_PS_16_9_filtered_(c)_Bernhard_Plank.jpg

IMG_6636_PS_16_9_(c)_Bernhard_Plank.jpg IMG_6490_PS_16_9_(c)_Bernhard_Plank.jpg

Bei den gezeigten Bildern handelt es sich zum Teil aus HDRi`s welche aus einer Belichtungsreihe von drei Bildern entstanden sind. Aufgenommen wurden diese mit der Canon EOS 450D und dem EF 55-250mm IS Objektiv.