Hinweis auf Verwendung von Cookies


Deutsch flag Englisch flag Franzosisch flag Add to Google
Tina Mali in Wien am Donauinselfest 2009

Beliebte Beiträge

Archive

# Seiten von Bekannten und mir selbst

Interessante Seiten

Schlagwörter

Zerbrechliche feine Strukturen eines Fallschirms!

Mittwoch, Juni 16th, 2010

Aufgenommen wurden die Samen des “Großen Bocksbart” (Tragopogon dubius) in meinem kleinen Fotostudio mit Slave-Flash. Mehr zum Slave-Flash und einige Bilder dazu gibt es in diesem Beitrag: Eigenes Foto-Studio mit Slave Flash(s) – kabellos Blitzen mit geringen Investitionen?

IMG_3181_PS_1_1.jpg IMG_3195_PS.jpg IMG_3182_PS_1_1.jpg

IMG_3155_PS_16_9_BW.jpg IMG_3191_PS_16_9.jpg

Aufgenommen wurden die Bilder mit der Canon EOS 550D und dem Canon Objektiv EF 100mm F2.8 MACRO USM. Als Beleuchtung bzw. Lichtquelle hatte ich den Canon Speedlite 430EX II und einen sogenannten Slave-Flash von Traumflieger in Verwendung. Der Hinter bzw. Untergrund der Fotos ist ein weißes Blatt Papier gewesen bzw. ein schwarzer Karton. Zwei weitere Bilder einer Feder findet ihr hier: (mehr …)

Makroaufnahmen einer blauen Passionsblume (Passiflora caerulea)

Montag, Mai 24th, 2010

In diesem Beitrag kann ich euch einige Bilder einer blauen Passionsblume (Passiflora caerulea) präsentieren. Aufgenommen wurden diese mit der Canon EOS 550D und dem Objektiv Canon EF 100mm USM Macro . Die Wassertropfen sind ganz einfach mit einer Sprühflaschen bzw. einem Zerstäuber aufgespritzt worden.

IMG_2891_PS_16_9.jpg IMG_2859_PS_16_9.jpg

IMG_2875_PS_1_1.jpg IMG_2874_PS_1_1.jpg IMG_2871_PS_1_1.jpg

Weiter Bilder und ein kurzes Video dazu findet ihr hier: (mehr …)

Wunderbare Welten der Kristalle – Kristallwelten (Teil 2)

Samstag, Januar 30th, 2010

Im ersten Teil meiner Wunderbare Welten der Kristalle – Kristallwelten (Teil 1) habe ich auch ein kleines Making-of angehängt, das ich mir hier in diesem Beitrag sparen möchte. Die Kristalle wurden alle mit dem Experimentierset für KinderDie Kristallwerkstatt” selbst gezüchtet, wobei der Unterschied zum 1. Teil darin lag, dass keine Hilfsmittel wie z.B.: ein Karton verwendet wurde. Die Kristalle haben sich in einer übersättigten Lösung gebildet, wobei ich die Lösung 2-3 mal neu angesetzt habe und immer die größten Kristalle weiter verwendet habe. Die hier gezeigten Kristalle sind dadurch deutlich größer und stabiler als aus dem 1. Teil meiner Kristallwelten.

IMG_1843_PS_16_9.jpg IMG_1857_PS_16_9.jpg

IMG_1848_PS.jpg IMG_1855_PS.jpg IMG_1851_PS.jpg

Aufgenommen wurden die Bilder mit der Canon EOS 450D und dem Objektiv Canon EF 100mm F2.8 MACRO USM. Als Beleuchtung habe ich statt einem Blitz eine einfache LED-Taschenlampe verwendet. Mehr Bilder findet ihr in meiner GalerieKristallwelten.

UPDATE: Für Interessierte gibt es auch zu diesen Bildern noch ein kleines “Making of… ” in Bildform. (mehr …)

Light-Painting Experimente und Stillleben

Mittwoch, Januar 20th, 2010

Wie ich bereits in meinem vorigen Beitrag – Wunderbare Welten der Kristalle – Kristallwelten – erwähnt habe, bin ich über die Weihnachtsfeiertage endlich wieder einmal etwas mehr zum Fotografieren und Experimentieren gekommen. In diesem Beitrag darf ich euch erste “light-painting” Versuche von mir präsentieren. Gleichzeitig habe ich mich bei den Bildern ein wenig in Richtung “Stillleben” orientiert. Als Motive habe ich mir unter anderem eine Red Bull® Dose und eine Flasche Absinthe (auch als die grüne Fee bekannt) gesucht.

Was ist Light Painting?
Light Painting heißt übersetzt nichts anderes als das Malen bzw. Zeichnen mit Licht. Dazu werden entweder die Lichtquelle oder die Kamera mit der Hand bewegt. Meist wird “light painting” Nachts oder einem abgedunkelten Raum angewendet. Die Belichtungszeiten können schnell einmal bei mehreren Sekunden liegen. In meinem Fall hatte ich die Kamera auf einem Stativ und hab mit Hilfe einer LED-Taschenlampe die Lichteffekte und Beleuchtung der folgenden Bilder realisiert. Die Belichtungszeiten bei den hier gezeigten Bildern lagen zwischen 5 und 15 Sekunden.

IMG_1467_PS_filtered.jpg IMG_1441_PS.jpg IMG_1437_PS.jpg

Was bedeutet Stillleben?
Stillleben kommt vom englischen Namen „still-life photography“ und man versteht darunter ganz einfach die Aufnahme von Gegenständen. Neben den künstlerischen Still-Life Aufnahmen gibt es als eigene Gruppe rein technische Sach- oder Produktaufnahmen, wie man sie häufig in der so genannten „angewandten Fotografie“ wie zum Beispiel der Werbung findet. [Quelle: wikipedia.org]

IMG_1435_PS_crop_filtered.jpg IMG_1434_PS_filtered.jpg IMG_1453_PS_montagev2_filtered.jpg

Aufgenommen wurden diese Bilder mit der Canon EOS 450D und dem Objektiv Canon EF 100mm F2.8 MACRO USM. Um Missverständnisse vorzubeugen, möchte ich noch klar stellen, dass die hier gezeigten Fotos in keinster Weise (außer natürlich durch das Motiv selbst) mit den entsprechenden Markennamen in Verbindung stehen, weder als  Auftraggeber noch als Sponsor.

Wunderbare Welten der Kristalle – Kristallwelten (Teil 1)

Samstag, Januar 16th, 2010

Über die Weihnachtfeiertage konnte ich mich seit langem endlich wieder einem kleinen Experiment widmen, dass ich schon sehr lange in meinen Gedanken hatte. Bei den folgenden Bildern handelt sich um Fotos von Kristallen, wodurch auch der Titel dieses Beitrages “Wunderbare Welten der Kristalle – Kristallwelten” lautet. Die gezeigten Bilder haben nichts mit den Swarovski – Kristallwelten bei Wattens in Tirol zu tun. Mehr Worte darüber möchte ich vorerst nicht verlieren. Schaut euch erst einmal die Bilder an und bei Interesse gibt es am Ende des Beitrages noch ein kurzes Making-of… .

IMG_1636_PS_16_9.jpg IMG_1654_PS_16_9.jpg

IMG_1702_PS_1_1.jpg IMG_1676_PS_1_1.jpg IMG_1685_PS_1_1.jpg

IMG_1683_PS_16_9.jpg IMG_1663_PS_16_9.jpg

Aufgenommen wurden die Bilder mit der Canon EOS 450D und dem Objektiv Canon EF 100mm F2.8 MACRO USM. Als Beleuchtung habe ich statt einem Blitz eine einfache LED-Taschenlampe verwendet. Mehr Bilder findet ihr in meiner GalerieKristallwelten und einige Informationen zum experimentellen Aufbau / Making of findet ihr unter “Continue reading” bzw. hier: (mehr …)

Testbericht/ Review: Das FUJIFILM Fotobuch brillant – Der Qualitäts-Check

Mittwoch, Juli 15th, 2009

Nach dem ich das FUJIFILM Fotobuch brillant von fujidirekt.de endlich in meinen Händen halten kann, werde ich im letzten Teil meines Reviews vorallem auf die Qualität des Fotobuches, sofern ich das beurteilen kann, eingehen. Die Produktionszeit meines Fotobandes betrug 6 Tage (4 Werktage) so, dass ich das Fotobuch genau nach 11 Tagen (7 Werktage) in den Händen halten konnte. Verpackungsmäßig gibt es an diesem Produkt überhaupt nichts zu bemängeln. Das Fotobuch befand sich neben einem festen Karton noch in einer weichen Styroporhülle, so dass es vermutlich auch den “unsanftesten” Transport unbeschadet überstanden hätte.

Die spezielle “Leporello-Bindung”:
Das FUJIFILM Fotobuch bewirbt unter anderem die spezielle “Leporello-Bindung”, welche für hohe Festigkeit und Stabilität sowie eine vollständige Planlage des aufgeschlagenen Buches steht. Die fast vollständige Planlage der “Doppelseiten” kann ich nur bestätigen, wodurch wirklich die vollständige Seite sichtbar ist. Über die Festigkeit auf einen längeren Zeitraum kann ich nichts sagen, ausser, dass die Buchbindung bis jetzt wirklich einen stabilen Eindruck hinterlässt.

IMG_8713_PS.jpg IMG_8703_PS_16_9.jpg IMG_8704_PS_16_9.jpg

Bucheinband Hardcover:
Über den Bucheinband gibt es auch nichts “besonderes” zu sagen. Es handelt sich dabei tatsächlich um ein sehr stabiles Hardcover welches 3 mm dick ist.

Echtes Fujifilm Fotopapier:
Das Herzstück einer jeden Fotografie, ist das Papier auf das es gedruckt bzw. ausgearbeitet wird und auch in diesem Punkt wurde von FUJIFILM nicht zu viel versprochen. 0,35 mm stark ist das “echte Fujifilm Fotopapier” auf das die Bilder gedruckt (ausgearbeitet) wurden. Durch das relativ dicke Papier lässt sich jede Seite angenehm aufblättern und die Ecken werden kaum oder gar nicht durch das Angreifen beschädigt. Ausserdem sind dank des “speziellen” Fotopapiers keine störende Fingerabdrücke nach dem umblättern auf den einzelnen Seiten zu erkennen. Die Bild- und Farbqualität sämtlicher Fotos im Fotobuch sind hervorragend, lediglich mit einer Seite bin ich nicht zu 100 % zufrieden. Dabei handelt es sich um sehr strenge (kontrastreiche) Schwarz-Weiß-Wasserbilder (z.B.: Wassertropfen am Huepfen… ) die etwas zu hell “ausgearbeitet” wurden, bzw. einfach am Bildschirm dunkler deutlich besser ausschauen.

IMG_8710_PS_3_2.jpg IMG_8712_PS_3_2.jpg

Fazit- / Resüme:
Für knappe 30 € erhält man ca. 7 Werktage nach der Bestellung ein 25 Seiten starkes FUJIFILM Fotobuch brillant, welches von einer hervorragenden Qualität ist. Auf der Suche nach eventuellen Mängel habe ich mich sehr schwer getan und war lediglich mit einer einzigen Seite mit Schwarz-Weis-Fotos nicht 100 %-ig zufrieden, da die Bilder am Bildschirm einen deutlich höheren Kontrast aufwiesen als in der ausgedruckten Version.

Die in diesem Beitrag gezeigten Bilder wurden alle mit der Canon EOS 450D, dem Canon EF 100mm F2.8 MACRO USM und dem Canon Speedlite 430EX II fotografiert.  Dieser Produkttest als Onlinebotschafter (www.onlinebotschafter.com) wurde im Auftrag von dot-friends durchgeführt.