Deutsch flagEnglisch flagFranzosisch flagAdd to Google
HDRI: Ein grosses Wuerfelspiel oder doch nur ein Hochhaus in Wels?

Beliebte Beiträge

Archive

# Seiten von Bekannten und mir selbst

Interessante Seiten

Schlagwörter

|

HDRI’s: High Dynamic Range Images – Wels – Marchtrenk (Oberösterreich)

Mittwoch, November 26th, 2008

Seit langem habe ich mich wieder einmal dazu entschlossen, einige HDRI‘s zu machen. Entstanden sind alle HDR‘s aus einer Belichtungsreihe von 3 Bildern, wobei diese wiederum freihändig, also ohne Stativ gemacht wurden. Um diese Bilder auf herkömlichen Monitoren darstellen zu können wurden diese mittels Tonemapping in sogenannte LDR (Low Dynamic Range) oder DRI-Bilder umgewandelt welche im folgenden hier gezeigt werden.

HDR_Schraube_IMG_3707_5_6_PS_16_9_filtered_(c)_Bernhard_Plank.jpg HDR_16_9IMG_3710_08_09_filtered_(c)_Bernhard_Plank.jpg

Die obigen beiden Bilder wurden im Bahnhofsbereich von Marchtrenk aufgenommen und das untere Foto des Gebäudes enstand im Bahnhofsbereich von Wels, wobei ich mich nicht zwischen der Schwarz-Weiß und der Farb-Version entscheiden kann.

HDR_2_IMG_3680_78_79_B_W_filtered_(c)_Bernhard_Plank.jpg HDR_2_IMG_3680_78_79_filtered_(c)_Bernhard_Plank.jpg

Als Kamera diente meine Canon EOS450D und als Objektiv mein “neues” Canon EFS 55-250mm f/4-5.6 IS. Mehr HDRI’s die ich bereits vor längerer Zeit gemacht habe, gibt es in meiner GalerieHDRi`s (High Dynamic Range Image`s) zu sehen.

Ergänzung zu HDRI aus Wikipedia: Ein häufiger Fehler, der auch von professionellen Fotografen und Grafikern begangen wird, ist es, DRI-Bilder als HDR-Bilder zu bezeichnen. Zwar werden für beide das selbe Ausgangsmaterial verwendet (Bilder unterschiedlicher Belichtung), jedoch hat ein HDRI den Zweck, alle Helligkeitsdaten zu speichern. Es ist nicht auf herkömmlichen Ausgabemedien ohne Umrechnung darstellbar. DRI dagegen ist eine derartige Umrechnung, in dem partiell Teilen des Bildes unterschiedliche Belichtungen zugewiesen werden, um so Überblendungen und Unterbelichtungen zu eliminieren, und ein LDR-Bild ausgeben zu können, das besagte Vorteile von HDR-Bildern besitzt. “

Bevor der Herbst zu Ende geht…

Freitag, Oktober 31st, 2008

muss das letzte Blatt gefallen sein. Oder auch nicht, jedenfalls möchte ich noch einen Post dem Herbst widmen, auch wenn ich mit meiner Barcelona-Serie noch nicht zu Ende bin.

 IMG_3517_PS_16_9_herbst_filtered_(c)_Bernhard_Plank.jpg IMG_3523_PS_16_9_herbst_filtered_(c)_Bernhard_Plank.jpg

 Beide Bilder wurden mit der Canon EOS 450D und dem EFS 55-250 mm IS bei uns im Garten aufgenommen.

Zoom-Objektiv: Canon EFS 55-250mm f/4-5.6 IS

Donnerstag, Oktober 16th, 2008

Ich bin seit längerer Zeit auf der Suche nach einem Zoom-Objektiv und habe mich, nach dem es endlich einmal lieferbar war, dazu entschlossen das Canon EFS 55-250mm f/4-5.6 IS zu kaufen. Dieses Objektiv soll vorallem auf grund des geringen Gewichts von nur ~ 390g für unterwegs dienen und ich erwarte mir in dieser Preisklasse nicht die Qualität eines Objektives das vielleicht 500 oder 1000€ mehr kostet. Erste Test-Bilder damit sind hier zu sehen, wobei ich mich bei dem sehr geduldigen Admiral (Schmetterling) trotz starkem Wind bedanken muss:

IMG_3398_PS_16_9_filtered_(c)_Bernhard_Plank.jpg IMG_3415_PS_16_9_filtered_(c)_Bernhard_Plank.jpg

Als erstes Fazit kann ich folgende positive und negative Eindrücke erwähnen:

Positiv: Preis, Focusgeschwindigkeit, Gewicht, Sonnenblende für Kit-Objektiv passt, Verarbeitungsqualität, Bildstabilisator (IS)
Negativ: Lichtstärke, Schärfe, bei 55mm leichter Lichtabfall zu den Ecken

IMG_3469_PS_16_9_Herbst_filtered_(c)_Bernhard_Plank.jpg IMG_3481_PS_16_9_(c)_Bernhard_Plank.jpg

Alle hier gezeigten Bilder wurden mit der Canon EOS 450D mit 250mm Brennweite aufgenommen. Ich hoffe es gibt in nächster Zeit bald wieder mehr Bilder von mir. Bis dahin wünsch ich euch viel Spaß mit diesen hier. Ein genaueres Review bzw. einen Testbericht werde ich vermutlich aus Zeitgründen nicht veröffentlichen, aber bei Fragen stehe ich natürliche jedem gerne so gut wie möglich zur Verfügung.