Hinweis auf Verwendung von Cookies


Deutsch flagEnglisch flagFranzosisch flagAdd to Google
Kleiner Wasserfall

Beliebte Beiträge

Archive

# Seiten von Bekannten und mir selbst

Interessante Seiten

Schlagwörter

Video-Review: flammenlose Echtwachskerzen von ELMABIA

Donnerstag, Dezember 22nd, 2011

[gesponserter Artikel] In diesem Beitrag darf ich euch ein kurzes Video-Review zu den Flammenlose Echtwachskerzen vom ELAMBIA vorstellen. Die Kerzen sind für den Transport gut mit Styropor verpackt. Und die Inbetriebnahme ist sehr einfach. Doch bevor ihr jetzt zu viel zu lesen habt, schaut euch lieber zu erst das von mir erstellte, zweiminütige Video-Review an:

Im Lieferumfang befinden sich neben den drei Echtwachskerzen auch noch jeweils zwei herkömmliche AA-Batterien und eine kurze, deutschsprachige Gebrauchsanleitung. Nach dem die Kerzen ausgepackt wurden, müssen nur noch die Batterien an der Unterseite der Kerzen installiert werden. Danach ist die Kerze auch schon Einsatzbereit.

Die Kerze kann entweder im normalen Kerzen-Modus oder im Farbwechselmodus betrieben werden. Zusätzlich besitzt die Kerze eine Timerfunktion, die die Kerze nach 5 Stunden automatisch ausschaltet und nach 19 Stunden wieder an. Die Kerzen sind vom Gewicht her etwas leichter als man von echten Kerzen dieser Dimension erwarten würde. Trotzdem sind diese schwer genug, um nicht sofort vom leichtesten Stoß in die Tiefe befördert zu werden.

IMG_5223.JPG IMG_5225.JPG IMG_5228.JPG IMG_5232.JPG

Dank des Tropfeneffektes und der Flackerfunktion wirken für mich die flammenlosen Kerzen sehr Natürlich. Selbst, im direkten Vergleich mit einer echten Kerze müssen sich die Flammenlosen nicht verstecken. Gegenüber herkömmlichen Kerzen haben die flammenlosen den großen Vorteil, auch unbeaufsichtigt gefahrlos verwendet werden zu können. Einsatzorte können Krankenhäuser, Altenheime, Kinderzimmer oder einfach für normale Kerzen unpassende Orte wie zum Beispiel ein Regal oder ein Schrank mit Glastüre sein. Auch im Freien, wenn zum Beispiel der Wind das anzünden normaler Kerzen unmöglich macht, sind diese flammenlosen Ideal.

Abschließend möchte ich euch auch noch kurz den Farbwechselmodus anhand einige “Schnappschüsse” im Bereich der Abstrakten Fotografie zeigen. Wenn ich darin noch etwas mehr Zeit investiere, könnte ich mir durchaus noch sehr interessante Bilder vorstellen.

IMG_5234.JPG IMG_5239.JPG IMG_5248.JPG IMG_5242.JPG IMG_5237.JPG IMG_5241.JPG

Über Anregungen zum Video selbst oder Fragen zu diesen Flammenlose Echtwachskerzen würde ich mich sehr freuen und euch bitten, einen kurzen Kommentar zu hinterlassen.

Kopf- bzw. Stirnlampe LED LENSER® H4 im Test + Verlosung/ Gewinnspiel!

Samstag, Oktober 15th, 2011

Seit längerem komm ich wieder einmal dazu, hier einen neuen Beitrag zu schreiben. In diesem Fall darf ich euch eine neue Taschenlampe vorstellen, die LED Kopf- bzw- Stirnlampe H4 von LED LENSER. Die Lampe ist auf Amazon um ~25 € erhältlich, wodurch ich mich etwas schwer tue, diese direkt mit deutlich teureren LED Lenser Produkten zu vergleichen.

Erster Kritikpunkt könnte die Verpackung sein, da die H4 leider in einer Blisterverpackung geliefert wird, welche schon beim Auspacken ohne geeignetem Werkzeug (Schere oder Messer) leichten Ärger verursachen könnte. Mehr lass ich euch vorerst nicht lesen, sondern verweise euch mal auf das folgende Videoreview, das ich dazu erstellt habe:

Wie ich im Video schon zeige, ist die Lampe sofort nach dem auspacken einsatzbereit. Das “Taschenlampengehäuse” dient gleichzeitig auch als Tragebox, an der sich ein um 360° drehbarer Gürtelclip befindet. Aus meiner Sicht entspricht das “Taschenlampengehäuse” nicht der Verarbeitungsqualität die ich von LED LENSER gewohnt bin und auch der Verschluss ist sehr filigran und verspricht nicht zu lange Lebensdauer. Der Umbau von Stirnlampe zu Taschenlampe erfordert etwas Fingerspitzengefühl, aber gelingt relativ flott.

(mehr …)

Testbericht/ Review: Das FUJIFILM Fotobuch brillant – Der Qualitäts-Check

Mittwoch, Juli 15th, 2009

Nach dem ich das FUJIFILM Fotobuch brillant von fujidirekt.de endlich in meinen Händen halten kann, werde ich im letzten Teil meines Reviews vorallem auf die Qualität des Fotobuches, sofern ich das beurteilen kann, eingehen. Die Produktionszeit meines Fotobandes betrug 6 Tage (4 Werktage) so, dass ich das Fotobuch genau nach 11 Tagen (7 Werktage) in den Händen halten konnte. Verpackungsmäßig gibt es an diesem Produkt überhaupt nichts zu bemängeln. Das Fotobuch befand sich neben einem festen Karton noch in einer weichen Styroporhülle, so dass es vermutlich auch den “unsanftesten” Transport unbeschadet überstanden hätte.

Die spezielle “Leporello-Bindung”:
Das FUJIFILM Fotobuch bewirbt unter anderem die spezielle “Leporello-Bindung”, welche für hohe Festigkeit und Stabilität sowie eine vollständige Planlage des aufgeschlagenen Buches steht. Die fast vollständige Planlage der “Doppelseiten” kann ich nur bestätigen, wodurch wirklich die vollständige Seite sichtbar ist. Über die Festigkeit auf einen längeren Zeitraum kann ich nichts sagen, ausser, dass die Buchbindung bis jetzt wirklich einen stabilen Eindruck hinterlässt.

IMG_8713_PS.jpg IMG_8703_PS_16_9.jpg IMG_8704_PS_16_9.jpg

Bucheinband Hardcover:
Über den Bucheinband gibt es auch nichts “besonderes” zu sagen. Es handelt sich dabei tatsächlich um ein sehr stabiles Hardcover welches 3 mm dick ist.

Echtes Fujifilm Fotopapier:
Das Herzstück einer jeden Fotografie, ist das Papier auf das es gedruckt bzw. ausgearbeitet wird und auch in diesem Punkt wurde von FUJIFILM nicht zu viel versprochen. 0,35 mm stark ist das “echte Fujifilm Fotopapier” auf das die Bilder gedruckt (ausgearbeitet) wurden. Durch das relativ dicke Papier lässt sich jede Seite angenehm aufblättern und die Ecken werden kaum oder gar nicht durch das Angreifen beschädigt. Ausserdem sind dank des “speziellen” Fotopapiers keine störende Fingerabdrücke nach dem umblättern auf den einzelnen Seiten zu erkennen. Die Bild- und Farbqualität sämtlicher Fotos im Fotobuch sind hervorragend, lediglich mit einer Seite bin ich nicht zu 100 % zufrieden. Dabei handelt es sich um sehr strenge (kontrastreiche) Schwarz-Weiß-Wasserbilder (z.B.: Wassertropfen am Huepfen… ) die etwas zu hell “ausgearbeitet” wurden, bzw. einfach am Bildschirm dunkler deutlich besser ausschauen.

IMG_8710_PS_3_2.jpg IMG_8712_PS_3_2.jpg

Fazit- / Resüme:
Für knappe 30 € erhält man ca. 7 Werktage nach der Bestellung ein 25 Seiten starkes FUJIFILM Fotobuch brillant, welches von einer hervorragenden Qualität ist. Auf der Suche nach eventuellen Mängel habe ich mich sehr schwer getan und war lediglich mit einer einzigen Seite mit Schwarz-Weis-Fotos nicht 100 %-ig zufrieden, da die Bilder am Bildschirm einen deutlich höheren Kontrast aufwiesen als in der ausgedruckten Version.

Die in diesem Beitrag gezeigten Bilder wurden alle mit der Canon EOS 450D, dem Canon EF 100mm F2.8 MACRO USM und dem Canon Speedlite 430EX II fotografiert.  Dieser Produkttest als Onlinebotschafter (www.onlinebotschafter.com) wurde im Auftrag von dot-friends durchgeführt.

Testbericht/ Review: Das FUJIFILM Fotobuch brillant – Die Bestellsoftware

Montag, Juni 29th, 2009

Vor einigen Tagen habe ich diese Review/ diesen Testbericht bereits angekündigt. Im heutigen, ersten Teil meines Reviews, geht es um den Bestellvorgang, die Fotobuch Software und das gestalten des FUJIFILM Fotobuch brillant von fujidirekt.de.

Für die Bestellung eines Fotobuches von FUJIFILM wird eine eigene Software benötigt, welche als Version für PC und für MAC auf der FUJIFILM Webseite zum Download zur Verfügung steht. Die Dateigröße der Software liegt bei stolzen 40 MB für die PC-Version und bei ca. 50 MB für die MAC-Version. Die installierte Version der FUJIdirekt Bestellsoftware benötigt ungefähr 250 MB Festplattenspeicher und umfasst neben den bereits angsprochenen Tools für die Fotobücher auch sämltiche andere Produkte aus dem Sortiment, wie Foto-Collangen, Poster, Kalender, uvm… . Das Fotobuch brillant kann entweder im Format 285 x 195 oder 194 x 195 mm mit 24, 40 oder 56 Seiten bestellt werden und verfügt des weiter über einen Hardcover Bucheinband. Als “Papier” wird das FUJIFILM Fotopapier verwendet.

Das erstellen des Fotobuches:
Nach der Wahl des gewünschten Fotobuches können  im ersten Schritt die gewünschten Fotos die verwendet werden sollen, in die Software geladen werden. Wenn gewünscht, können später jederzeit noch weitere Bilder hinzugefügt werden. Im nächsten Schritt erfolgt die Gestalltung des Fotobuches und des Umschlages, wobei die Bilder alle automatisch mit der Funktion “SmartPage” angordnet werden können. Falls die Anordnung der Bilder und das Layout nicht dem eigenen Geschmack oder Vorstellungen entspricht, kann jede einzelnen Seite komplett individuell nach den persönlichen Bedürfnissen gestaltet werden. Auch stehen sämtliche Effekte, Rahmen usw… für jedes einzelnen Bild zur Verfügung. Ich selbst habe für mein Fotobuch jede Seite einzeln erstellt. Anhand der Vorschaufunktion in der Software kann ich euch dann folgende Ausschnitte / Beispielseiten daraus präsentiern:

Vollbildaufzeichnung 29.06.2009 160538.jpg Vollbildaufzeichnung 29.06.2009 160628.jpg Vollbildaufzeichnung 29.06.2009 160618.jpg

Nach dem die Gestalltung des FUJIFILM Fotobuch brillant abgeschlossen ist, kann es auch sofort bestellt werden. Nach Angabe der geforderten Kundendaten erfolgt ein Überblick über die anfallenden Kosten (26,96 € Fotobuch + 1,99 Bearbeitungsgebühr + 2,99 Versand nach Österreich) und nach Bestätigung dieser ist der Bestellvorgang auch schon abgeschlossen. Danach wird das fertigen Fotobuch auf den FUJIdirekt Server hochgeladen. Dieser Upload kann, je nach Internetleitung, Anzahl der Bilder und Bildqualität mehrere Minuten (in meinem fall 20 Minuten) Zeit in Anspruch nehmen. Nach dem erfolgreichen Upload erfolgt noch eine Bestellbestätigung per E-Mail. (mehr …)

Testbericht/ Review: Das FUJIFILM Fotobuch im Test

Samstag, Juni 20th, 2009

Grüß euch, ich darf euch für die nächsten Wochen den nächsten Testbericht/ Review hier auf dieser Homepage/ Blog ankündigen. Es handelt sich dabei um das FUJIFILM Fotobuch brillant von fujidirekt.de. Beim “Fotobuch brillant” werden die Fotos auf echtem Fotopapier von FUJIFILM gedruckt, wobei das Fujicolor Crystal Archive Album Paper speziell für diesen Einsatzzweck entwickelt wurde.

FUJIFILM Fotobücher. Der schönste Platz für Ihre digitalen Bilder.
FUJIFILM Fotobücher. Der schönste Platz für Ihre digitalen Bilder. Bildquelle: http://fujidirekt.fujicolor.de/

Testen werde ich, ob das Buch alles hält was es verspricht, wie zum Beispiel die brillanten Farben und die perfekte Farb- und Detailwiedergab. Weiters verfügt das FUJIFILM Fotobuch brillant über eine spezielle “Leporello-Bindung” welche hohe Festigkeit und Stabilität und die vollständige Planheit des offen liegenden Buches und somit eine Gestaltungsfläche von bis zu 20×60 cm für das aufgeschlagene Buch verspricht.

Bei dem ganzen Review / Testbericht werde ich natürlich die Fotobuch- Bestellsoftware nicht aus den Augen lassen, und diese auch entsprechend Bewerten.

Produkttest als Onlinebotschafter (www.onlinebotschafter.com) im Auftrag von dot-friends.

Das Objektiv Sigma 150-500mm 5,0-6,3 DG APO OS HSM im Test

Sonntag, Juni 14th, 2009

Vor gut zwei Wochen habe ich erstmals ein Objektiv von Sigma in der Hand gehalten. Es handelte sich dabei um das Sigma 150-500mm 5,0-6,3 DG APO OS HSM Objektiv für Canon. Wie zufrieden, oder leider NICHT zufrieden ich mit meiner Version des Objektives war, werde ich in Form eines kurzen Testberichtes bzw. Reviews in diesem Beitrag erläutern. Beginnen werde ich jedoch mit zwei Bildern die ich mit dem  Sigma 150-500mm gemacht habe. Diese beiden Bilder sind eine der wenigen, die von der Qualität und Bildschärfe “OK” geworden sind, so dass ich sie auch hier als “FOTOS” präsentieren kann. Einige weitere Landschaftsbilder sind in meiner Landschafts-Galerie zu betrachten.


IMG_7636_PS_(c)_Bernhard_Plank.jpg HDRI_IMG_7679_7_8_PS_16_9_(c)_Bernhard_Plank.jpg

Das eigentliche Review bzw. den kurzen Testbericht zum Sigma 150-500mm 5,0-6,3 DG APO OS HSM das ich mit Stativ und meiner Canon EOS 450D getestet habe, gibt es hier zu lesen: (mehr …)