Hinweis auf Verwendung von Cookies


Deutsch flagEnglisch flagFranzosisch flagAdd to Google
Wenn Eis zu Wasser wird...

Beliebte Beiträge

Archive

# Seiten von Bekannten und mir selbst

Interessante Seiten

Schlagwörter

Neue LED Stirnlampe aus Solingen: LED LENSER® SEO® 7R (Teil 1)

Posted: Mai 15th, 2013, by Bernhard

[blab-Review] Guten Morgen meine Damen und Herren. Heute habe ich das Vergnügen, euch wieder ein neues Produkt aus dem Hause LED LENSER® mit Firmensitz in Solingen, Deutschland vorzustellen: Die LED Stirnlampe LED LENSER® SEO® 7R

Bei der LED LENSER® SEO® 7R handelt es sich um eine kompakte Stirnlampe aus der neuen “SEO Serie” von LED LENSER® die aus insgesamt vier verschiedenen Modelle besteht. Diese sind sehr farbenfroh gehalten und heißen SEO® 3 (grün), SEO® 5 (rot), SEO® (grau) und SEO® 7R (blau). Der Name SEO für diese LED Stirnlampen steht nicht, wie vielleicht angenommen für Suchmaschinenoptimierung (Search Engine Optimisation) sondern für eine junge, emotionale Stirnlampenserie mit frischen Farben, coolem Design und herausragender Leuchtkraft.

Verpackung2.jpg Lieferumfang.jpg Lampe-.jpg

Wie der Titel schon sagt, ich darf die blaue LED LENSER® SEO® 7R in den Händen halten und Testen. Die SEO® 7R ist dank ihrer 220 Lumen Leuchtkraft in der tat eine LED Stirnlampe für Extremsportler. Die Leuchtweite wird mit 130 m angegeben. Neben der für LED LENSER schon Typischen Smart Light Technology (SLT) und dem weltbesten Fokussiersystem “Advanced Focus System bietet diese Lampe auch noch eine innovative Dimmung (Optisense). Optisense regelt die Leuchtkraft in Abhängigkeit des reflektierten Lichts und soll so Blendeffekte vermeiden.

Die SEO Serie sind leichte Taschenlampen und dadurch wirklich auch als Stirnlampe für Outdoor geeignet. Aus meiner Sicht ist die SEO Serie eine sehr gute Kombination aus einer extrem leichten und kompakten Stirnlampe wie zum Beispiel der  LED LENSER® H4 oder der relativ großen und leistungsstarken LED LENSER H14.

Wie das “R” im Namen der LED LENSER® SEO® 7R schon aussagt, ist diese mit einem aufladbaren Akku ausgestattet. Der Akku ist sehr leicht und das für mich wirklich innovative daran ist, dass dieser direkt mittels Micro-USB von einem Notebook oder PC aufgeladen werden kann und nicht noch extra eine Ladestation benötigen würde. Im Lieferumfang ist neben dem Micro-USB-Kabel aber auch noch ein USB-Adapter enthalten, um diesen auch gewöhnlich über die Steckdose aufladen zu können.

Verpackung.jpg Akku.jpg Laden.jpg IMG_7835.JPG

So, da im Titel schon steht, dass es sich bei diesem Beitrag um “Teil 1″ handelt, möchte ich auch nicht mehr zu viele Worte über die neue LED Stirnlampe aus Solingen verlieren. Im zweiten Beitrag möchte ich dazu mit Andreas R., einem Kollegen aus dem Outdoorsportbereich, die LED LENSER® SEO® 7R näher vorstellen. Auf Grund der derzeit instabilen Wetterlage musste dieser geplante Beitrag leider nach hinten verschoben werden. Konkret wird er mir das “Skyven” beibringen. Dabei können wir dann hoffentlich auch schon die neuen Stirnlampen sinnvoll nutzen. An der Leuchtkraft wird es dabei sicher nicht scheitern. Das Ganze wird mittels Fotos und einem kurzen Video dokumentiert werden.

In der Zwischenzeit möchte ich euch noch auf das LED LENSER Forum, die LED LENSER Galerie und die Facebookseite von LED LENSER aufmerksam machen. Auf der FB-Seite finden auch immer wieder Verlosungen von LED LENSER Produkten statt.

[blab-Review] blab Statistik



Category Reviews/ Tests | Kommentare deaktiviert

Testbericht/ Review zur LED LENSER® M14X und M7R X – Multifunktionale Taschenlampen

Posted: November 27th, 2012, by Bernhard

[blab-Review]

Im letzten Beitrag habe ich eine Ankündigung zur Launch Party zur LED LENSER M14 X und M7R X in Pregarten gemacht. Dieses mal darf ich über diese Party berichten und insbesondere über meine ersten Eindrücke zu den beiden neuen LED-Lenser Produkten der M(X)-Serie schreiben. Doch als erstes möchte ich mich noch einmal bei allen Teilnehmern bedanken, die sich dafür Zeit genommen haben. Die Launchparty zur LED LENSER M14 X und der aufladbaren LED Taschenlampe M7R X fand am 23.11.2012 statt und dauerte fast 6 Stunden (18 bis ~23:30 Uhr).

IMG_3192.JPG IMG_3193.JPG IMG_3196.JPG IMG_3197.JPG

Eröffnen durfte ich die Launch Party mit einem kleinen Spaßturnier, in dem die Teilnehmer mit einem selbst gebauten Primitivbogen ihr Können im Bogenschießen unter Beweis stellen mussten. Nach einem spannendem Finale zwischen Roman und Leo konnte sich Leo den Sieg holen. Als Preis gab es dafür die LED LENSER P3-AFS P. Die P3-AFS P wird mit nur einer AAA Batterie betrieben, ist als Schlüsselanhänger gedacht und bietet trotz ihrer kompakten Größe eine Lichtleistung von 25 Lumen, eine Leuchtweite von bis zu 60 m und eine Leuchtdauer von bis zu 6 h. Selbst dieses kleine Modell ist mit dem für LED LENSER typischen Advanced Focus System ausgestattet. Mehr dazu später… .

704902_520613387950970_1171390143_o.jpg IMG_3395.JPG IMG_3397.JPG IMG_3398.JPG

Nach der Preisübergabe durften die Teilnehmer die neue LED LENSER M14 X testen. Trotz Flutlicht am Einschussplatz des Bogenparcours konnte die Lampe von Anfang an mit ihren 650 Lumen Lichtleistung und 280 m Leuchtweite beeindrucken. Im “Professional” Licht-Modus konnten die Teilnehmer, ohne viel zu erklären müssen, schnell die verschiedenen Lichtfunktionen der Smart Light Technology (SLT) durchprobiert werden.

Sowohl die LED LENSER M14 X als auch die M7R X sind mit einer Vielzahl von Funktionen ausgestattet, so dass es richtig schwierig wird, diese alle ausführlich zu beschreiben. Kurz zusammengefasst besitzt die LED-Taschenlampe 3 verschiedenen Lichtprogramme, mit denen in Summe 8 verschiedene Lichtfunktionen ausgewählt werden können und auch als “SMART Light Technology” bezeichnet werden. Im Lichtprogramm “Easy Mode” kann sehr einfach und komfortabel zwischen zwei verschiedenen Helligkeitstufen (+ Dimmen von 15 % auf 100 % Leuchtkraft) hin und her geschallten werden. Das Lichtprogramm “Defense Programm” ist ähnlich dem Easy Mode, nur statt dem schwächeren Helligkeitsstufe wird der “Strobe-Modus” aktiviert, welcher durch schnelles ein Ausschalten (Stroboskop) einen Angreifer praktisch “Blind” machen soll und somit zur Selbstverteidigung im Dunklen sehr gut geeignet ist. Dieser Modus kann durchaus effektiv sein, auch wenn ich hoffe das ihn nie jemand verwenden muss. Beim dritten Modus, dem “Professional Mode” stehe neben den obigen beiden Funktionen, der schwächeren, dimmbaren Helligkeitstufe und dem Strobe-Modus noch  eine Blink- und eine S.O.S.- Funktion zur Verfügung.

Die aufladbare LED Taschenlampe LED LENSER M7R X überzeugt aus meiner Sicht durch die noch etwas kompaktere und leichtere Bauweise (203 g statt 365 g) und vor allem dem einzigartigen “Floating Charge System”. Das magnetische Ladekontaktmodul des Ladekabels muss nur in die Nähe der Rückseite von der Taschenlampe gebracht werden und hält danach die LED-Handlampe automatisch in der gewünschten Position fest (liegend oder hängend in der mitgelieferten Halterung/ Ladeschale). Das Ladekabel selbst kann dann je nach belieben an einen USB-Port am PC oder Notebook, dem mitgelieferten Netzteil oder dem optionalen Auto-Ladeadapter angeschlossen werden. Die M7R X liefert eine Lichtleistung von 600 Lumen und sorgt somit für eine Leuchtweite von 235 m.

Nach der Vorstellung der drei Lampen, ging es dann endlich auf den 3D-Parcours zum Bogenschießen bei Nacht, auf dem die beiden fokussierbaren Taschenlampen ausführlichst getestet werden konnten. Im Vergleich zu den mitgebrachten Lampen meiner Teilnehmer, hatten die beiden neuen LED LENSER in puncto Leuchtkraft die Nase leicht vorne, wobei man ehrlicherweise sagen muss, die Konkurrenz schläft nicht. In puncto “Advanced Focus System” und “SMART Light Technology” kenne ich bis dato keine besseren Systeme als die von LED LENSER. Bei den letzten drei Bildern handelt es sich übrigens nicht um einen roten Laserpointer der das Ziel anvisieren soll, sondern um die Flugbahn eines Pfeiles, der mit roten LED-Leuchtnocken ausgestattet war.

IMG_3592.JPG IMG_3622.JPG IMG_3614.JPG IMG_3562.JPG IMG_3543.JPG IMG_3557.JPG

Als erstes Fazit kann ich nur sagen, dass beide Lampen in puncto Lichtleistung sehr überzeugend waren. Das “Advanced Focus System” wurde gegenüber der M7R und M14 (ohne X) noch einmal etwas verbessert, wodurch sich noch deutlich leichter und komfortabler mit einer Hand fokussieren lässt und aus meiner Sicht zurecht als weltbestes Fokussiersystem bezeichnet werden darf. Die maximale Leuchtdauer hat sich durch die mehr als doppelte Lichtleistung gegenüber deutlich reduziert (M7R -> M7R X von 20,5 h auf 8,5 h/ M14 -> M14X von 60 h auf 15 h). Bei unserem Rundgang am 3D-Parcours ging der M14 X nach ca. 3-4 h Stunden bei meist maximaler Leuchtkraft der Saft aus. Die M7R X wurde etwas sparsamer verwendet, und hielt ohne Probleme den ganzen Abend durch. Einige Eindrücke vom Bogenschießen bei Nacht habe ich vorerst in dem folgendem Video zusammengefasst.

Ein etwas ausführlicheres Video-Review zu den beiden LED LENSER High-End Taschenlampen wird in den nächsten Tagen auf meinem Youtube-Channel bzw. http://iGeld.net folgen, sobald ich wieder etwas Zeit dafür finde. Abschließend zu diesem Text-Review möchte ich noch kurz auf das LED LENSER Forum, die LED LENSER Galerie und die Facebookseite von LED LENSER verweisen, auf der immer wieder auch Verlosungen von LED LENSER Produkten stattfinden.



Category Review: LED LENSER M7R X und M14X | Kommentare deaktiviert

Launch Party zur LED LENSER M14 X und M7R X in Pregarten!

Posted: November 20th, 2012, by Bernhard

[blab-Review]

Es werde Licht. Passend vor Weihnachten darf ich im Rahmen eines Reviews zwei neue LED LENSER High-End Taschenlampen von Zweibrüder testen. Bei den beiden Lampen handelt es sich um die LED LENSER M14 X und die Aufladbare LED Taschenlampe M7R X, welche mit 650 bzw. 600 Lumen angepriesen werden. Am Freitag ist es dann endlich soweit, wo ich die Lampen im Rahmen einer Launch Party einem kleinen aber feinen Publikum präsentieren werde. Zusätzlich können die Lampen dann gleich in der Praxis, beim 3D-Bogenschießen bei Nacht von den Teilnehmern getestet werden.

Im Rahmen dieser Launch Party werde ich versuchen, Live auf Facebook ein paar erste Bilder zu posten. Zusätzlich werde ich das ganze filmen und fotografieren und dann hoffentlich möglichst bald als Text- und Videoreview zu den beiden LED LENSER Lampen hier auf diesem Blog veröffentlichen können. Erste Eindrücke von den weiterentwickelten Lampen sind, wie ich mittlerweile von LED LENSER schon gewohnt bin, sehr positiv. Als Dankeschön darf ich auf der Launchparty noch ein Gewinnspiel veranstalten, bei dem die P3-AFS P gewonnen werden kann. Um euch nicht ganz ohne Bilder der neuen Lampen hängen zu lassen, hier schon mal erste Eindrücke:

IMG_3192.JPG IMG_3193.JPG IMG_3196.JPG IMG_3197.JPG

All jene, die bereits jetzt mehr über die 600 bis 650 Lumen Leuchtkraft der LED LENSER M14 X und M7R X erfahren wollen, denen kann ich vorerst nur die obigen Produktlinks empfehlen, das LED LENSER Forum oder die Facebookseite von LED LENSER.



Category Ankündigung, Review: LED LENSER M7R X und M14X | 1 Comment »

Panasonic Lumix G5 – Verändert die Fotografie (Changing Photography)

Posted: November 1st, 2012, by Bernhard

[Inhalt “sponsored by Panasonic”] In dem ersten Teil dieser Videokampagne werden drei Fotografen (Mel Karch, Christian Stoll und Andy Barter) vorgestellt, die sich mit der neuen Panasonix Lumix G5 auf eine erlebnisreiche Reise begeben. Sie verlassen dabei ihr übliches Arbeitsfeld (Architektur-, Fashion- und Stillleben-Fotografie) und lernen eine ganz neue Seite von sich und der Fotografie kennen… .

Der Trailer ist meiner Meinung nach schon mal sehr gut gelungen und macht Lust, mehr über die Reise der drei Fotografen und die Kamera zu erfahren. Mehr dazu auf der deutschsprachigen Panasonic Seite.

Abschließend möchte ich auch noch ein paar Worte über die Panasonic Lumix G5 fallen lassen. Die Lumix G fällt unter die Kategorie DSLM – Spiegellose Systemkameras und ist mit einem 16-Megapixel-Live-MOS-Sensor und einem Venus-Engine-Bildprozessor ausgestattet. Diese Kombination ermöglicht rauscharme Bilder bei schlechten Lichtverhältnissen mit ISO-Werten bis max. 12.800 oder auch FULL-HD Videos mit 50 Bilder pro Sekunde (1920 x 1080/50p). Das handliche Gehäuse wird mit einem frei dreh- und schwenkbaren LCD- Touch-Screen abgerundet.

Erhältlich ist die Kamera (ohne Objektive) zum Beispiel über Amazon um derzeit ca. 650 €: Panasonic Lumix DMC-G5EG-K Systemkamera



Category Ankündigung, Bezahlte Beiträge | Kommentare deaktiviert

Gewinner zur Verlosung “Scherzartikel im richtigen Licht”

Posted: Oktober 9th, 2012, by Bernhard

Hallo, im Rahmen dieses Beitrages möchte ich kurz die Gewinner meiner Verlosung von 3×1 Kulischocker, gesponsert von Kulischocker.de, präsentieren.

IMG_1073.JPG IMG_1065.JPG IMG_1062.JPG

Gewonnen haben je einen Kulischocker: Christian K.krishan und Elvira. Die Gewinner werden von mir per E-Mail verständigt. Unten angehängt die entsprechenden Screenshots zu der Verlosung der einzelnen Elektroschock-Kulis mittels random.org.

Allen übrigen Teilnehmern möchte ich recht herzlich für die Teilnahme danken und wünsche ich viel Glück bei der nächsten Verlosung. Es haben über  18 Personen mitgemacht, wobei diese insgesamt 22 Lose durch Kommentieren meines Beitrages oder verbreiten des Gewinnspiels in sozialen Netzwerken erhalten haben. Herzlichen Dank fürs mitspielen.



Category Bezahlte Beiträge, Reviews/ Tests | Kommentare deaktiviert

Armytek: Predator und Viking X – Leuchtkraft bis 750 LED Lumen!

Posted: September 3rd, 2012, by Bernhard

[Inhalt “sponsored by Armytek”] Es muss nicht immer LED Lenser sein, wenn es um leistungsstarke LED-Taschenlampen geht. Dank Armytek darf ich euch heute in diesem Beitrag zwei Produkte von Armytek aus Kanada vorstellen: Die Armytek Predator mit bis zu 500 Lumen Leuchtkraft und die Armytek Viking X mit bis zu 750 Lumen.

IMG_1484-PS_4_1.jpg

Die Reflektoren der beiden LED-Taschenlampen wurden für Leuchtweiten von 200 bis 300 Meter und darüber entwickelt. Das Schutzglas stammt aus der Fotografie und biete eine Lichtdurchlässigkeit von 98-99 %. Im Gegensatz zu vielen anderen Taschenlampen gibt es bei diesen Modellen kein Fokus-System, was zum Teil das Handling im Gelände sogar vereinfacht. Die Ausleuchtung ist aus meiner Sicht sehr gut und dank eines hellen Spots im Zentrum des Lichtkegels ist die Lampe auch für größere Entfernungen  gut geeignet.

IMG_1588.JPG IMG_1598.JPG

Beide Taschenlampenmodelle verfügen über verschieden Leucht-Modi, in denen schnell zwischen maximaler Helligkeit und stromsparenderen Modi gewechselt werden kann. Die Armytek Predator verfügt neben den Modi mit unterschiedlichen Helligkeiten noch zusätzlich über Funktionen wie Strobe (wählbar zwischen 1-50 Hz), SOS, Blinken (alle 7 Sekunden 1x Blinken) oder Firefly, was bei minimaler Lichtleistung (0,1 Lumen) bis zu 120 Tage Licht verspricht. Die Predator kann sehr individuell eingestellt werden,  dadurch wird die Programmierung relativ komplex. Da Programmierung auch nicht ganz selbsterklärend ist, ist ein lesen der ausführlichen (englischsprachigen) Bedienungsanleitung unumgänglich. Die Lampen sind sehr Robust und Wasserbeständig nach Klasse IPX-8 (Schutz gegen dauerndes Untertauchen).

IMG_1487_PS_16_9.jpg IMG_1441_PS_16_9.jpg IMG_1485_JP_PS_16_9.jpg IMG_1446_PS_16_9.jpg IMG_1436_PS_16_9.jpg

Neben der deutlich umfangreicheren Funktionen der Predator unterscheidet sich die Viking X und Predator mit folgenden Leistungsdaten:

Armytek Predator:
500 LED Lumen für maximal ca. 300 m Leuchtweite konzipiert. Leuchtdauer abhängig von der Lichtleistung: 500 lm (1:50 h), 350 lm (3 h), 100 lm (13:10 h), 65 lm (20 h) und 5 lm (150 h). Die Armytek Predator wiegt 165 g und ist 155 mm lang. der Kopfdurchmesser beträgt 39,5 mm und der Body hat einen Durchmesser von 25,4 mm.

Armytek Viking X:
750 LED Lumen für maximal ca. 200 m Leuchtweite konzipiert. Leuchtdauer abhängig von der Lichtleistung: 750 lm (2:35 h), 520 lm (2:50 h), 90 lm (16:10 h) und 7 lm (170 h). Die Armytek Viking X wiegt 142 g und ist 155 mm lang. der Kopfdurchmesser beträgt 39,5 mm und der Body hat einen Durchmesser von 25,4 mm.

Als Stromversorgung können beide Modelle mit den folgenden Batterien und Akkus betrieben werden: 1x 18650 Li-Ion oder 2x RCR123 Li.Ion Akku bzw. 2x CR123A Batterien. Im Lieferumfang befinden sich pro Lampe ein Holster, ein Gürtelclip, eine Handschlaufe, ein Gummi-Druckknopf als Reserve sowie zwei Reserve-Dichtungsringe (O-Ringe).

IMG_1646.JPG IMG_1649.JPGIMG_1638.JPG IMG_1644.JPG IMG_1645.JPG

Kurz-Fazit:
Wenn ich persönlich zwischen der Armytek Predator und Viking X wählen müsste, würde ich mich für die Viking X entscheiden, da diese noch etwas mehr Lichtleistung bietet und ich mit den unterschiedlichen Helligkeitsmodis mehr als ausreichend zufrieden bin. Die Predator punktet vor allem in der Vielzahl an Licht-Modis und Funktionen, für die ich persönlich jedoch kaum Verwendung habe. Vom Handling liegen beide Modelle sehr gut in der Hand und werden dadurch vermutlich meine bisherigen LED-Lampen ersetzen. Wenn man Taschenlampen mit variablen Fokus gewöhnt ist, ist es anfangs etwas ungewohnt, aber durchaus angenehm, wenn zwischen Nahbereich und Entfernung nicht unterschiedlich fokussiert werden muss.

IMG_1605.JPG IMG_1614.JPG IMG_1606_PS_16_9.jpg

Erhältlich sind die Armytek LED-Lampen über den Online-Shop von Armytek, oder vereinzelt über andere Händler im Internet oder Amazon.



Category Reviews/ Tests | 1 Comment »